Erfahrungsberichte

Wir danken unseren Patientinnen und Patienten sehr, dass wir ihre individuellen Erfahrungen publizieren dürfen.
Frei nach dem Motto: „Tun Sie Gutes und reden Sie darüber“.

Überzeugen Sie sich selbst - und werden auch Sie Teil unserer Erfolgsgeschichte.

09.2016
«ICH GEWANN EIN WESENTLICH BESSERES HÖREN»

Herr Meinrad Benz, aus Wohlen

Vor mehr als zehn Jahren bekam ich einen Tinnitus ohne ein offensichtlich auslösendes Ereignis. Seit mehreren Jahren trage ich Hörgeräte. Vor zwei Jahren sah ich in der Zeitung ein Angebot einer Hörgerätefirma, bei dieser kaufte ich mir ein neues Hörgerät mit mehr Kapazität. Allerdings war auch diese Lösung unbefriedigend, da ich nach wie vor Aufenthalte in lärmigen Restaurants zu vermeiden suchte, weil das Zuhören so anstrengend war und ich oft nur sehr beschränkt an Gesprächen teilnehmen konnte.

Im Tagesanzeiger stiess ich schliesslich auf ein Inserat von KOJ. Das Institut kannte ich bisher nicht. In dieser Ausschreibung war von Hörtherapie und Hörverstehen die Rede. Zudem wurde das Angebot gemacht an einer Untersuchung teilnehmen zu können, die ein anschliessendes Hörtraining beinhaltete. Mir ist das bessere Hörverstehen so wichtig, dass ich mich darauf einliess. Beim ersten Termin machte eine fachlich und kommunikativ hochkompetente Mitarbeiterin eine Abklärung. Sie fand, dass mein Hörgerät sehr gut sei. Allerdings sei die Kapazitäten nicht voll ausgenutzt.

Meine Hörgeräte wurden in Anschluss aufgebessert, woduch ich einen ein wesentlich besser Hören gewann. Die folgenden Feineinstellungen und Sitzungen brachten einen weiteren Hörgewinn. Ebenso wurde ich in das Training eingeführt, das mit einem eigens dafür geschaffenen Computer durchgeführt wird. Über 20 Tage hinweg sollte ich täglich ca. 45 Min. die angebotenen Übungen machen. Ich war sehr gespannt und spürte bald, welch hoher Anspruch im Hörverstehen liegt. Das Gehirn hatte sich in all den Jahren daran gewöhnt, trotz Hörgerät vieles nicht zu verstehen. Mit jedem zusätzlichen Übungstag verbesserte sich mein Hören, sodass ich bald wieder Fernsehen und Radiohören konnte ohne Kopfhörer und bei fast normaler Lautstärke. Weitere Feineinstellungen an den Hörgeräten wirkten sich zusätzlich günstig aus. Allen anfallenden Problemen wurden von meiner Beraterin und Therapeutin mit hilfreichen Lösungen begegnet.

Das Training habe ich vor zwei Monaten abgeschlossen. Seither lebe ich wieder als meist ziemlich gut Hörender auch in lärmigen und fremdsprachigen Situationen. Ich kann mir vorstellen, das Trainingsprogramm später wieder zu machen, um das Hörverstehen zu erhalten oder wenn möglich, weiter zu verbessern. 

Ich bin der Mitarbeiterin von KOJ sehr dankbar für ihre sehr hilfreiche Unterstützung und ihre kompetente Begleitung in der Auseinandersetzung mit meinen Hörproblemen auf dem Weg zu einem verbesserten Hörverstehen.

09.2016
«DIE KOJ-THERAPIE HAT MIR SEHR GEHOLFEN»

Herr Urs Lenzlinder (1932)

Seit vielen Jahren trage ich ein Hörgerät. Anfänglich diente es mir sehr gut.

Seit zwei Jahren war ich nicht mehr zufrieden trotz allen Einstellungsänderungen beim Gehörlieferanten.

Nach einer sehr guten Orientierung und einem Einführungsgespräch entschied ich mich für die KOJ-Therapie. Schon während der Therapie wurde mein Gehör wesentlich besser. Die gute Begleitung und die bessere Einstellung der bisherigen Hörgeräte erlauben mir jetzt besser zu hören und auch das Steuergerät benutze ich nur noch selten.

Meine Hörfähigkeit hat sich westlich verbessert und ich empfehle auch Freunden die KOJ-Therapie zu benutzen, denn sie hat mir sehr geholfen. 

 

 

 

09.2016
«ICH BIN AUSSERORDENTLICH ZUFRIEDEN»

Horst Bierkamp (1930), aus Zürich

Sehr geehrter Herr Koj

Vor Kurzem war ich wieder bei Ihnen zur Wartung meines Hörgerätes. Seit Februar 2015 trage ich nun diese kleine, unauffällige Hörhilfe an beiden Ohren und bin ausserordentlich zufrieden mit der Leistung. Ich kann nun wieder an Gesprächen teilnehmen, mit vielen Gesprächsteilnehmern und in grossen Räumen. Auch die Konzertbesuche sind wieder klangliche Erlebnisse.

Ich bin von Ihrem Konzept des Gehörtrainings überzeugt, denn ich habe gemerkt, wie schnell sich das Sprachverständnis bessert, wenn man konsequent die Lektionen des Trainings durcharbeitet. Dass ich mich nach einem Jahr noch auf dem fast gleichen Level des Hörverständnisses wie beim Trainingsende befinde, zeigt mir das Sinnvolle dieser Kombination.

Dass man sein Hörverständnis trainieren kann, ist jedoch nur wenigen bekannt. Hier sollte noch mehr Aufklärung geleistet werden. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg. 

09.2016
«DIE KOJ-METHODE MÖCHTE ICH SEHR EMPFEHLEN»

Frau Lilo Schmidli (1937) aus Hünenberg

Schon seit 35 Jahren sind 2 Hörgeräte meine ständigen wertvollen Begleiter. Mein Hörvermögen hat sich in all den Jahren immer mehr verschlechtert, so dass ich heute ohne Hörhilfe mich mit Leichtigkeit in Paris, beim stärksten Verkehr, auf eine Bank legen könnte und ruhig schlafen. Und doch müssen da noch Hörresten vorhanden sein die man verstärken kann. Als ich meine 1. Hörgeräte bekam, war ich noch voll im Berufsleben. Da ich mich im Konservatorium Zürich in den Fächern, Rhythmiklehrerin und Cello ausbilden liess und anschliessend mit Unterrichten begann, war klar, dass ich gute Ohren brauchte. Als dem nicht mehr so war, nutzte ich die grosse Hilfe in Form der Hörgeräte. So kam es, dass Hörgeräte zu meinem Alltag gehörten und so alle 6 Jahre mir die J.V. neue gewährten. Die Sitzungen bei den Hörakustikern liefen eigentlich immer ähnlich ab. Zuerst der Hörtest, dann das Programmieren und Ausprobieren der Hörgeräte die in Frage kommen konnten. Ich tat mich immer sehr schwer mit der Wahl der Geräte. Tagelanges Testen, mit der Hoffnung die Gewöhnung bringt`s. Wieder zurückbringen und ein Neues ausprobieren um wieder die gleiche Erfahrung zu machen. Das brauchte unglaublich viel Zeit und Nerven.

Der Flyer von dem Institut Koj in Zug war eines Tages in unserem Briefkasten. Es traf sich gut, denn die 6 Jahre waren vorbei und ein neues Hörgerät wäre sinnvoll. Das Koj-Institut bietet neben Hörgeräten auch noch ein Hörtraining an, das recht erfolgreich sein sollte. Da ich nur das Lippenlesetraining kannte, war ich sehr neugierig und meldete mich an.

Der Raum, in dem sich das Koj-Institut befindet, ist schonmal äusserst ansprechend. Gross, hell, angenehm. Ich wurde sehr nett von der Hörakustikerin Anna Heurich empfangen. Geduldig und einfühlend hörte sie sich mein Leid mit meinen Ohren an. Nach dem Test meines Hörvermögens, der ganz anders ablief als ich es gewohnt war, meinte sie, dass trotz der gravierenden Schwerhörigkeit es sich lohnen würde, die Gehörtherapie in Angriff zu nehmen.

Das zuerst getestete Hörgerät konnten wir schnell ausschliessen. Beim 2. Hörgerät sagte meine Hörakustikerin: "Das ist jetzt das Richtige für Sie." Ich lief zur Türe raus, spürte den etwas fremden Sound in meinen Ohren, behielt sie an und schon am nächsten Tag vergass ich, dass ich neue Hörgeräte an hatte. So etwas hatte ich noch nie erlebt!!

Ich fing jetzt auch mit dem Hörtraining an, das ich mit viel Spass 45 Min. pro Tag absolvierte. Ausserordentlich frappant war, dass ich gegen Ende des Trainings anfing, den Text von einem Hörbuch zu verstehen. Vorher stellte ich bei so einem Buch nur fest, dass gesprochen wurde, verstand aber kein Wort und hätte auch nicht feststellen können in welcher Sprache das war! Einen weiteren Höhepunkt erlebte ich beim Klavierspiel: schon bei den ersten Tönen erinnerte ich mich an den Klavierton aus früheren Zeiten und ich war unglaublich gerührt. Dankbar bin ich dem KOJ Institut und Frau Heurich auch, dass sie mich auf mehrere Zusatzmöglichkeiten, um TV und Telefon noch besser zu verstehen, aufmerksam gemacht, bestellt, angepasst und erklärt hat.

Ich möchte allen, die Probleme mit dem Hören und Verstehen haben, die KOJ Methode sehr empfehlen. Ich vermute, dass wenn ich vor 20 oder 30 Jahren das Wissen über die Ohren von heute gehabt, das Hörtraining gemacht und weiter geübt hätte, ich heute noch besser hören würde.

08.2016
«ICH KANN DAS WIRKLICH EMPFEHLEN»

Frau M. S.

Erfahrungsbericht über das Hörtraining mit Koj

Obwohl ich seit längerem ein sehr gutes Hörgerät besass, hatte ich zunehmend das Gefühl, dass ich damit nicht wirklich besser hören, vor allem auch immer weniger gut verstehen konnte, was dazu führte, dass ich es nicht mehr benutzte. Auf das Koj-Institut wurde ich durch meinen Sohn hingewiesen, der das Koj-Training bereits erfolgreich absolviert hatte.

Schon bei meinem allerersten Termin wurde klar, dass ich mit meinem Hörgerät nur 5% mehr hörte als ohne - welche Enttäuschung und Bestätigung meiner Wahrnehmung gleichzeitig! Also – nach einem ausgedehnten Hörtest wurde mein optimiert – und ich startete mit dem Hörtraining. Der bereits nach 14 Tagen messbare Erfolg verblüffte und beflügelte mich! Nun ist das Training zu Ende, und ich kann es wirklich empfehlen. Mein Hör-Verständnis hat sich sehr verbessert, den Tinnitus höre ich kaum mehr. Meine Konzentrationsfähigkeit hat zugenommen und ich fühle mich insgesamt „wacher“. Anstatt jeden Lärm zu meiden, nehme ich laute, lärmende Umweltsituationen nun als Chance, meinen Hörfilter auf Trab zu bringen, anstatt mich sofort in stillere Umgebungen zu flüchten.

Grosser Dank an die geduldigen und stets freundlichen Mitarbeitenden in Zug!

Seiten